Zentrale 08392 / 16 98 info@insekt-control.de

Raus aus meinem Bett:
Bettwanzen sinnvoll bekämpfen

Es ist und bleibt eine gruslige Vorstellung: Man möchte sich müde ins Bett legen und dort für ein paar Stunden Ruhe finden. Doch dort lauert ein Parasit: die Bettwanze. Diese kleine Wanze ist darauf spezialisiert, in menschlichen Schlafplätzen zu hausen und sich von Blut zu ernähren. Und sie findet sich leider wieder häufiger in unseren Betten, als uns lieb wäre. Grund dafür: Sie kann ein ungewolltes Reisemitbringsel aus fernen Ländern und als Wanze, Ei oder Larve im Gepäck sein.

Wie erkenne ich einen Bettwanzenbefall?

Sie sind klein, bräunlich und besitzen eine ovale Form. Ihre Größe entspricht ungefähr der eines Marienkäfers. Im Gegensatz zu diesem können sie jedoch nicht fliegen. Bettwanzen sind Meister im Versteckspielen und man bekommt die nachtaktiven Krabbler deshalb selten während des Tages zu sehen. Verräterisch für einen Befall sind jedoch ihre Hinterlassenschaften in Form von Kot oder Hautresten. An einem typisch süßlich-seltsamen Geruch erkennen wir zudem schon beim Betreten eines verdächtigen Raums den Befall. Wo die Bettwanze wütet, sind natürlich auch Menschen betroffen. Angezogen von menschlicher Wärmeabstrahlung und dem CO2-Ausstoß bei der Atmung, beißen Bettwanzen während des Schlafs. Ganz charakteristisch für ihre Bisse sind die so genannten „Straßen“: Auf der Suche nach dem besten Blutgefäß knabbern sie Menschen an mehreren Stellen an, bis es passt. Dadurch erscheinen die Bisspuren in einer Reihe. Wichtig: Nicht jeder reagiert gleich auf die Bisse. Während beim einen fast nichts zu sehen und spüren ist, klagen andere Personen über starken Juckreiz bis Schmerzen. Besser ist es also, direkt die Betten zu kontrollieren und eine sehr sorgfältige Hygiene zu betreiben.

Sinnvolle Mittel gegen Bettwanzen

Nur mal eben die Bettwäsche waschen: Damit ist es noch nicht getan bei der wirkungsvollen Bekämpfung. Auch die angeblich so wirkungsvollen Hausmittel wie Lavendelduft, Abwehrsprays oder Kälte/Hitze-Anwendungen versprechen mehr, als sie halten können. Nachhaltige Bettwanzenbekämpfung – insbesondere in der Hotellerie – ist eine anspruchsvolle Aufgabe selbst für uns als Schädlingsbekämpfer. Es geht darum, das geeignete Mittel für eine bestimmte Umgebung zu finden und dabei auch mögliche Resistenzen zu beachten.

Ein bisschen Spray gegen Bettwanzen? Reicht auch nicht. Matratzen staubsaugen? Vergessen Sie es. In der Regel beginnt die Bekämpfung mit der genauen Lokalisierung und einer konsequenten Reinigung aller möglichen Befallsnischen. Dafür bauen wir ab und zu auch ein Bett auseinander – und wieder zusammen.

Sie haben Verdacht auf einen Bettwanzenbefall? Entfernen Sie auf keinen Fall Gegenstände oder Wäschestücke aus dem betroffenen Zimmer. Wenn Sie Gast in einem Hotel sind: Verständigen Sie umgehend das Hotelpersonal und entfernen Sie nichts aus dem Zimmer. Ob Privatperson oder Betrieb: Jetzt ist es sinnvoll, einen professionellen Helfer zu holen und die besprochenen Maßnahmen konsequent durchzuführen.

Bettwanzen im Haus?

Nutzen Sie unsere Hotline für Ihre Fragen: 0800-26 34 736